Tischtennistraining mit Feedback

 
 


 

Doppeltraining am Double Returnboard


Übung:
 
Zwei Spieler schlagen abwechselnd den Ball.

Der Return soll die eigene Tischhälfte treffen,
und als langer Ball zurückkommen, 
um so dem Trainingspartner die Möglichkeit zum Weiterspiel zu geben.


Ziel:

- verschiedene Laufwege trainieren,

- Schlagsicherheit aus der Bewegung trainieren (Beinarbeit),

- optimale Stellung zum Return aus der Bewegung trainieren,

- Fehler-Minimierung im Doppel-Spiel am Returnboard trainieren  

- Timing-Verbesserung beim Doppelspiel
 

Einfach das Doppel-Training mit mehr Spaß durchführen

und mit neuen Trainigsinhalten ausfüllen !
                                 



Ein eingespieltes Doppel, das mit einer guten Taktik und kontrolliertem Spiel
auf eine gute Plazierung baut und mit sicheren Schlägen den Ball im Spiel hält,
spielt meist erfolgreich.

Wer dazu noch die Nerven hat, denjenigen Ball abzuwarten,
der mit einem „tödlichen Endschlag“ versenkt werden kann,
der ist dann noch erfolgreicher.

Im Jugendtraining kann die Basis für ein kontrolliertes Doppelspiel geschaffen werden,
wenn zum Doppel-Training das Returnboard eingesetzt wird.

        Video     Doppeltraining       Video     Doppeltraining  rechts-links Kombination 


Trainings-Spiel:

Wenn die Jugendlichen die Technik beherrschen, 
3 bis 5 Ballwechsel am Returnboard zu spielen,
dann ist die Voraussetzung für ein „Trainingsspielchen“ gegeben.

         Der Aufschlag soll direkt in die Mitte des Returnboards eingespielt werden.
         Gezählt wird bis 11 mit Aufschlagwechsel nach 2 Punkten
         wie im Wettkampf.

         Kommt der Return nicht auf den Tischtennis-Tisch zurück,
         erhält der Mitspieler einen Punkt.



Dieses DOPPEL-MATCH ist auch als Wettbewerbseinlage
bei der Vereinsmeisterschaft oder bei TISCHTENNIS-EVENTS zu empfehlen.



So läßt sich auch die Wartezeit der Jugendlichen bis zur Siegerehrung,
bis auch die letzte Urkunde geschrieben ist,
mit SPIEL und SPASS überbrücken!



Der Trainer spielt mit .... 
             
                                          .... als Doppelpartner




In meinem Jugendtraining habe ich die Erfahrung gemacht,
dass bei Anfängern es oft an der Länge der returnierten Bälle fehlt,
um einen längeren Ballwechsel zu spielen.

Unterschiedliches Balltempo erzeugt unterschiedliche Balllängen.

Der zweite oder dritte Ball gerät dem Neuling zu kurz 
und über dem Tisch sind Anfänger noch nicht in der Lage
einen Topspin zu ziehen.


Nun kann der Trainer sich als "Korrekturfaktor" einbringen!

Der Trainer trainiert als Doppelpartner mit dem Anfänger.

       Der Anfänger spielt aus der Rückhandseite mit der Vorhand.

       Der Trainer schlägt mit seiner Rückhand aus der Vorhandseite. 

       Der Anfänger schlägt den ersten Ball in die Mitte des Returnboards.

       Der Trainer kann bei Bedarf mit seinem Schlag korrigieren:

             - einem kurzen Return kann er mehr Tempo verleihen,
               so dass ein langer Ball zum Anfänger zurückkommt,
               auf den der einen guten Topspin spielen kann.

             - mit seinem Schlag führt der Trainer auch eine Richtungskorrektur aus, 
                damit der Return in Richtung des Anfängers fliegt.

            - mit seinen Korrekturen ermöglicht der Trainer dem lernenden Anfänger,
              den Topspinschlag bei mehreren Ballwechseln zu trainieren,
              ohne zunächst eine größere Beinarbeit ausführen zu müssen.

        
Bei dieser Trainingsmethode gelingen dem Anfänger längere Ballwechsel.
 
        Er hat bei diesem Doppeltraining auch mehr Zeit,
       
        um seine Ausholbewegung durchzuführen und

        sich auf den ankommenden Ball einzustellen.

       
Der Anfänger profitiert von den Korrekturen seines Trainers.



       
Im Ergebnis kommt Freude auf,

      weil das Erfolgserlebnis eines längeren Ballwechsels 

      das Tischtennisspiel für den Anfänger "erfühlen" läßt.